Aktuelles  

Aktuelles

Ab dem 12.04.2021 bis zum 25.04.21 findet auch für die Abiturklassen in der Stadt Hof durch eine Verlängerung der bestehenden Allgemeinverfügung erneut Distanzunterricht statt. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem Klassenleiter.

  • Geplante schriftliche Leistungsnachweise in den 12. und 13. Klassen können unter Einhaltung von Abstands- und Hygienevorschriften nach Sonderplan stattfinden. Informationen erhalten Sie von Ihrem Fachlehrer. Eine Teilnahme an den Prüfungen ist nur mit einem negativen Covid-19-Test möglich. (vgl. FAQ des Kultusministeriums)
  • Die fachpraktische Ausbildung findet grundsätzlich weiterhin in Betrieben und Einrichtungen statt, auch wenn sonst Distanz- oder Wechselunterricht stattfindet. Natürlich müssen die in den Betrieben und Einrichtungen geltenden Hygienevorschriften eingehalten werden, um die Gesundheit aller zu schützen. Wenn seitens der Praktikumsbetriebe und Praktikumseinrichtungen eine Weiterbeschäftigung der Schülerinnen und Schüler pandemiebedingt nicht möglich ist oder begründete Bedenken bestehen wegen der Pandemie das Praktikum anzutreten, stellen die Schulen ein alternatives Angebot in Form eines Praktikums auf Distanz sicher.
  • Die schriftlichen Abiturprüfungen beginnen statt am 17. Mai am 10. Juni 2021. Näheres finden Sie auf den Seiten des Kultusministeriums.
  • Hier finden Sie weitere Hilfe und Unterstützung: Beratungsangebote bei familiären, persönlichen, schulischen Krisen und finanziellen Notlagen

Bleiben Sie alle gesund!

Öffnungszeiten des Sekretariats

Montag bis Donnerstag 07:45 – 14:00 Uhr
Freitag 07:45 – 13:00 Uhr

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Infomationen des Kultusministeriums zum Umgang mit der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus finden Sie hier. Auch der Landkreis Hof informiert tagesaktuell zum Corona-Virus auf auf seiner Homepage. Dort finden sich auch alle wichtigen Maßnahmen und Ansprechpartner zum Thema.

Formulare

Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht aus wichtigem Grund

   

Login  

   

Fachpraktische Ausbildung - Ausbildungsrichtung Sozialwesen

Liebe zukünftige Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
oft stehen diese Fragen im Raum: „Bin ich im Sozialwesen richtig? Wo komme ich da hin? Was machen die überhaupt in der fachpraktischen Ausbildung?“

Mit Hilfe dieser Seite sollen Ihnen wesentliche Antworten gegeben werden.

Grundsätzlich können Sie im Rahmen Ihrer fachpraktischen Tätigkeit (fpT)  in verschiedenen Bereichen der Sozialen bzw. erzieherischen Arbeit eingesetzt werden:

  • im erzieherischen Bereich in Schulen
  • Soziale Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im erzieherischen Bereich
  • im heilpädagogischen Bereich
  • im Rahmen der Altenbetreuung
  • im pflegerischen Bereich
  • sowie in weiteren sozialpädagogischen Arbeitsfeldern.

Im ersten Halbjahr werden Sie einem Bereich zugeteilt und erhalten Ihre Praktikumsstelle von Seiten der Schule. Im zweiten Halbjahr wechseln Sie dann in einen anderen Arbeitsbereich der Sozialen Arbeit. Entscheidend ist hier dann, dass der bereits absolvierte Bereich nicht mehr gewählt werden darf. Es stehen ja aber noch andere Tätigkeitsfelder zur Verfügung.

Exemplarische Aussagen unserer Schülerinnen und Schüler zur Fachpraxis:

„Durch das Praktikum sind mir einige Dinge erst richtig klar geworden! Nur mit Engagement kommt man weiter! Nur Zuschauen is‘ nicht!“

„Ich hätte ja nie gedacht, dass ich das kann!“

„Ich war selbst überrascht, aber die Arbeit mit den Senioren macht mir echt große Freude!“

Vielleicht stellen Sie das an sich auch fest, erleben sich von einer ganz anderen Seite und sind überrascht, welche Talente in Ihnen stecken!

Erfahrungen einer Mutter, die festgestellt hat, welche positive Entwicklung durch die fachpraktische Ausbildung vollzogen wurde:

„Mein Sohn ist ganz verändert. Seitdem er mit den Jugendlichen mit Behinderung arbeitet, erkenne ich ihn kaum wieder. Er hat in kürzester Zeit Verantwortungsbewusstsein gelernt und entwickelt. Ich freue mich über diesen Schritt!“

Vielleicht stellen Sie, sehr geehrte Eltern, dies an Ihrem Sohn, an Ihrer Tochter fest und sind erstaunt, mit welchem Wissenszuwachs und mit welchen Erfahrungen aus Ihren Kindern junge Erwachsene werden mit eigener Meinung und einer veränderten Sicht auf die berufliche Praxis und die Arbeit.

Was ist zu tun und was wird verlangt?

Sie werden sich im Rahmen des Praktikums in der fachpraktischen Anleitung (fpAn) im Rahmen von besonderen Anleitungstagen mit folgenden Bereichen beschäftigen:

  • 11.1 Sich über die Praktikumsstelle informieren
  • 11.2 In der Praktikumsstelle mitwirken
  • 11.3 Praktikumserfahrung reflektieren und aufarbeiten

Wie läuft das ab? – fachpraktische Anleitung (fpAn)

Während des Praktikums finden regelmäßig praxisbegleitende, unterrichtsähnliche Veranstaltungen (insgesamt sechs fpAn-Tage) in der Schule statt, die der Vorbereitung, der Vertiefung, der Aufarbeitung und Nachbereitung der gesammelten Erfahrungen dienen. Die Schüler bringen sich dabei mit Schülerreferaten, Talk-Runden, Reflexionsarbeit u.Ä. in die fpAn-Tage ein, die – wie die gesamte fpA – auch benotet werden.

Zur Blickfeld-Erweiterung werden bei solchen fpAn-Tagen gelegentlich auch Praxisvertreter eingeladen, die über Arbeitsfelder referieren oder in Kompetenz-Kursen praktische Fertigkeiten vermitteln, die in das reguläre Praktikum nicht einbezogen sind (z.B. Suchttherapie, Pflegekurse, Erlebnispädagogik).

Oder es finden zu entsprechenden Einrichtungen Exkursionen statt, die mit der Klasse vor- und nachbereitet werden.

Wie erfolgt der Nachweis meiner Tätigkeiten?

Die fpA-Mappe ermöglicht Ihnen zum einen eine Einordnung, Aufarbeitung und Vertiefung Ihrer vor Ort gemachten Erfahrungen.

Sie gibt Ihnen zum anderen die Gelegenheit, diese mit theoretischen Inhalten des Unterrichts zu verschränken und zu reflektieren. Insgesamt leistet sie auch einen Beitrag dazu, eigene Lernprozesse besser und gezielter nachvollziehen zu können. Die fpA-Mappen werden ebenso bewertet und sind deshalb auch entscheidend für das Bestehen des Praktikums. Die Abgabe dieser Mappen in die fpA-Box erfolgt immer am ersten Tag nach der Praktikumsphase! Zuverlässigkeit und Sorgsamkeit stehen hier an erster Stelle.   

Darüber hinaus werden Sie im Tätigkeitsnachweis der fpT (s. dazu fachpraktische Tätigkeit) einen umfassenden Überblick über Ihr praktisches Handeln festhalten. Diesen geben Sie ebenfalls am ersten Tag der Schulphase ab und hinterlegen ihn in den dafür vorgesehenen Ordner.

Wie kann ich meine Erfahrung erweitern? – fachpraktische Vertiefung

Die fachpraktische Vertiefung im Sozialwesen findet während des Schulblocks  modular statt. Die Module gliedern sich in Musik im Kontext Sozialer Arbeit, Kunst im Kontext Sozialer Arbeit sowie Methoden und Prinzipien Sozialer und pädagogischer Arbeit.

Dabei wird an Ihre Erfahrungen aus dem Praktikum angeknüpft, um diese zu vertiefen sowie um weitere Perspektiven und Herangehensweisen zu erweitern. In diesen Modulen werden Sie individuelle Leistungsnachweise gestalten, z.B. einen Beobachtungsbogen erstellen und anwenden, ein Liedvermittlungskonzept entwickeln und präsentieren, verschiedene Drucktechniken durchführen.

„Schutz geht vor!“

Bitte beachten Sie, dass einige Einrichtungen, wie z.B. Kindergarten, Krankenhaus oder Pflegeheim bestimmte Impfungen voraussetzen. Aktualisieren Sie rechtzeitig vor Antritt der 11. Klasse Ihre Impfungen, um mögliche Wartezeiten zu umgehen.

Vielleicht sehen wir uns im Ausbildungszweig Sozialwesen und damit auch in der fachpraktischen Ausbildung an der FOS/BOS HOF!
Wir freuen uns auf Sie!

   
© ALLROUNDER3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.