Aktuelles  

Aktuelles

Angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen findet in der Zeit von 11. bis 29. Januar 2021 an allen bayerischen Schulen und in allen Jahrgangsstufen ausschließlich Distanzunterricht statt.

  • Schriftliche Leistungsnachweise können während des Distanzunterrichts bis auf Weiteres ebenfalls nicht stattfinden.
  • Die fachpraktische Ausbildung findet grundsätzlich weiterhin in Betrieben und Einrichtungen statt, auch wenn sonst Distanz- oder Wechselunterricht stattfindet. Natürlich müssen die in den Betrieben und Einrichtungen geltenden Hygienevorschriften eingehalten werden, um die Gesundheit aller zu schützen. Wenn seitens der Praktikumsbetriebe und Praktikumseinrichtungen eine Weiterbeschäftigung der Schülerinnen und Schüler pandemiebedingt nicht möglich ist oder begründete Bedenken bestehen wegen der Pandemie das Praktikum anzutreten, stellen die Schulen ein alternatives Angebot in Form eines Praktikums auf Distanz sicher.
  • Des Weiteren wurde im Ministerrat entschieden, anstelle der Faschingsferien (ursprünglich geplant für 15. - 19. Februar) eine zusätzliche Unterrichtswoche stattfinden zu lassen. Näheres finden Sie in den FAQ auf den Seiten des Kultusministeriums, einem Elternbrief der Schule und einem Elternbrief des Kultusministeriums.
  • Die schriftlichen Abiturprüfungen beginnen statt am 17. Mai am 10. Juni 2021. Näheres finden Sie auf den Seiten des Kultusministeriums.

Bleiben Sie alle gesund!

Öffnungszeiten des Sekretariats vom 11.01. bis 29.01.21

Montag bis Donnerstag 07:45 – 14:00 Uhr
Freitag 07:45 – 13:00 Uhr

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Infomationen des Kultusministeriums zum Umgang mit der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus finden Sie hier. Auch der Landkreis Hof informiert tagesaktuell zum Corona-Virus auf auf seiner Homepage. Dort finden sich auch alle wichtigen Maßnahmen und Ansprechpartner zum Thema.

Formulare

Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht aus wichtigem Grund

   

Login  

   

Sì, parliamo l´italiano!

Italien ist eines der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen. Es hat nicht nur landschaftlich, sondern auch kulturell viel zu bieten und liegt geographisch betrachtet fast vor unserer Haustür. Nicht zuletzt deshalb erscheint es sehr naheliegend Italienisch zu lernen und gleich im nächsten Urlaub mit den neu erworbenen Sprachkenntnissen die Berge Südtirols zu erklimmen, am Meer zu relaxen, berühmte Bauwerke in Florenz und Rom zu bestaunen und dabei viele Italienerinnen und Italiener besser kennen zu lernen. Dies ist besonders deshalb sehr leicht möglich, weil der Unterricht darauf abzielt, möglichst früh, nur wenige Stunden sind nötig, bereits einfache Konversationen in der Fremdsprache zu führen. Zahlreiche Parallelen zu anderen Sprachen, wie etwa dem Deutschen, dem Englischen oder dem Französischen, erleichtern vielen Schülerinnen und Schülern den Zugang und tragen dazu bei, dass sich die neuen Wörter leicht merken lassen.

Aber auch wenn man eine Sprache lernen möchte, die beruflich von Nutzen ist, sollte man an Italienisch denken. Italien ist einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands. Umkehrt ist es sogar so, dass Deutschland für Italien als Export- und Importpartner an erster Stelle steht. Beste Voraussetzungen also, um durch Kenntnisse im Italienischen optimale Chancen auf dem deutschen und europäischen Arbeitsmarkt zu haben. Schon einige Male hatten wir auch das Glück, eine italienische Fremdsprachenassistentin zu bekommen, die uns auch viele Geheimnisse über Italien und die italienische Lebensart erzählen konnte.

Auch der Kontakt mit unserer italienischen Partnerschule in Orbetello, im Süden der Toskana, kann ein Argument sein, sich für genau diese Sprache zu entscheiden. Fast in jedem Jahr fahren wir mit einer Schülergruppe nach Orbetello, um dort entweder einen klassischen Austausch durchzuführen oder um Schülerinnen und Schülern Praktika in italienischen Betrieben zu ermöglichen. Aber auch wenn wir nicht bei unseren italienischen Partnern sind, stehen wir mit den dortigen Lehrern und Schülern in engem Kontakt, tauschen uns häufig in Briefen, Mails oder Chats aus und führen auch gemeinsam Projekte durch.

Einige Stimmen aus dem Italienischkurs 2019/20:

  • „Meine Familie stammt aus Italien. Leider kann ich nur einige Wörter verstehen, wenn wir unsere Verwandten besuchen und ich mit ihnen sprechen will.“ (Celina)
  • „Italien ist ein schönes Land, vor allem Sardinien finde ich beeindruckend.“ (Johannes)
  • „Ich habe im letzten Urlaub in Rom eine Italienerin kennen gelernt, mit der ich mich mit mehr Wörtern, die ich auf Italienisch sagen kann, natürlich viel besser unterhalten könnte.“ (Nico)
  • „Ich fahre oft mit meiner Familie nach Italien in den Urlaub. Vor allem den Gardasee finden wir toll. Deshalb möchte ich die Sprache lernen.“ (Elena)

Weitere Informationen

Genauere Infomationen zu den Lerninhalten finden Sie im Lehrplan. Für weitere Fragen steht Ihnen Frau StDin Melanie Fuchs gerne zur Verfügung.

   
© ALLROUNDER3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.