Aktuelles  

Anmeldung zum Schuljahr 2020/21

Wichtige Information für unsere zukünftigen Schülerinnen und Schüler zum Masernschutzgesetz. Bitte informieren Sie sich unter dem Reiter Anmeldung.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Infomationen des Kultusministeriums zum Umgang mit der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus finden Sie hier. Auch der Landkreis Hof informiert ab sofort über den aktuellen Stand zum Corona-Virus auf einer eigens eingerichteten Seite auf seiner Homepage. Dort finden sich auch alle wichtigen Maßnahmen und Ansprechpartner zum Thema.

Öffnungszeiten des Sekretariats

Täglich von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Formulare

Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht aus wichtigem Grund

   

Login  

   

FOS-Schüler erfahren, was Krieg bedeutet

„Wer an Europa zweifelt, wer an Europa verzweifelt, der sollte Soldatenfriedhöfe besuchen!“ Mit diesem berühmten Zitat von Jean-Claude Juncker wurde in Berlin der Austausch zwischen einem 91-jährigen Zeitzeugen des 2. Weltkriegs und drei Schulklassen aus der Region Hof/Plauen eröffnet. Auf Einladung der Deutschen Gesellschaft in Berlin machten sich rund 40 Schülerinnen und Schüler der Hofer Berufsoberschule, der Mittelschule Oberkotzau und des Diesterweg-Gymnasiums Plauen auf den Weg, den Kriegsüberlebenden Armin Lufer (91) zu treffen.

Nach kurzen einführenden Worten Herrn Geigers von der Deutschen Gesellschaft und Herrn Staders, als Vertreter der Stadt Hof, schilderte Herr Lufer eindrucksvoll, wohin Fanatismus wie zu Zeiten Hitlers führen könne. Als 17-Jähriger wurde Lufer im Zuge des sogenannten Volkssturms als Kindersoldat zum Kriegsdienst eingezogen.

Zum Abschluss der Schilderungen seiner Erlebnisse unter dem NS-Regime mahnte Lufer zur Vorsicht vor den Gefahren für Frieden und Demokratie in Deutschland und Europa der heutigen Zeit. Spätestens am Ende des anschließenden Gesprächs mit Herrn Lufer waren sich alle einig: Kein Geschichtsbuch kann das leisten, was ein Zeitzeugengespräch leisten kann. Vor allem die jüngere Generation sollte die Chance nutzen, Zeitzeugen ihre offenen Fragen zu stellen, solange noch die Möglichkeit besteht.

In der Deutschen Gesellschaft wurde außerdem der Dokumentarfilm „Gegen das Vergessen“ gezeigt. Der Film berichtet von einem einzigartigen Projekt einer deutschen, einer polnischen und einer französischen Klasse im Jahre 2008. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich eine Woche lang mit der Kriegsgräberstätte Golm in Swinemünde auf der Ostseeinsel Usedom auseinander.

   
© ALLROUNDER

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.