Aktuelles  

Aktuelles

Die Maskenpflicht endet im gesamten Schulgebäude ab dem 3. April 2022. Bitte beachten Sie, dass das Kultusministerium das Tragen einer Maske in Innenräumen weiterhin allgemein empfiehlt. Darüber hinaus bleiben die grundlegenden Hygieneregeln von großer Bedeutung. Dazu gehört das regelmäßige Lüften der Klassenräume genauso wie beispielsweise das regelmäßige Händewaschen und das Einhalten der Husten- und Niesetikette.

Nähere Informationen erhalten Sie auch in den FAQ des Kultusministeriums.

Öffnungszeiten des Sekretariats

Während der Pfingstferien ist das Sekretariat geschlossen.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Der Landkreis Hof informiert tagesaktuell zum Corona-Virus auf auf seiner Homepage.

Hier finden Sie weitere Hilfe und Unterstützung: Beratungsangebote bei familiären, persönlichen, schulischen Krisen und finanziellen Notlagen

Formulare

Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht aus wichtigem Grund

   

Login  

   

¿Dónde está Jonas?

  

Am sehr frühen Morgen des 07. Juni trafen wir uns am Bahnhof in Hof, von wo es los in Richtung Frankfurt ging. Vorher mussten wir aber in Nürnberg in den ICE umsteigen, wo auch Franziska Hofmann zu unserer Gruppe hinzustieß. Sie ist Lehrerin für Spanisch und Englisch an der Beruflichen Oberschule in Bayreuth und war die zweite Begleitperson für unsere Spanienfahrt. In Frankfurt angekommen, waren natürlich alle tip-top vorbereitet und hatten alle Flüssigkeiten im Handgepäck richtig verstaut. Aufgeregt waren so manche, da es für sie der erste Flug in ihrem Leben war. Aber alle Hürden wurden erfolgreich genommen, alle durften einchecken und in das Flugzeug in Richtung Madrid steigen. Dort gelandet waren Spanischkenntnisse gleich wichtig, denn die Busstation war leider nicht ausgeschildert. Doch auch diese, teilweise etwas unbequeme, Fahrt wurde gemeistert und so kam die Hofer Reisegruppe nach 15 Stunden endlich in Cuenca (Castilla-La Mancha) an. Da die spanischen Essenszeiten (ganz) leicht von den deutschen abweichen, konnten wir aber nach dem kurzen Einchecken im Hotel direkt weiter zum Abendessen. Am ersten Abend wurde auch gleich Bekanntschaft mit der Deutschlehrerin Rosario Basterrechea Fernández (kurz: Charo) geschlossen. Sie leitet das Departamento de Alemán (Fachschaft Deutsch) an der Escuela Oficial de Idiomas in Cuenca (EOI, Sprachenschule), welche wir am darauffolgenden Tag besuchten. Sie konnte natürlich sehr gut Deutsch, sodass die Kommunikation am ersten Abend gesichert war.

An den beiden Tagen in Cuenca schauten wir uns gemeinsam mit Charo und einigen Schülern die Altstadt von Cuenca, die Kathedrale und die hängenden Häuser (Casas Colgadas) an, welche das Wahrzeichen Cuencas sind. Außerdem wanderten wir durch die wunderschöne Natur um Cuenca und erfuhren dabei allerlei über die Stadt und ihre Geschichte. Trotz sengender Hitze durfte ein Aufstieg zur Jesus-Statue, die über Cuenca wacht, nicht fehlen. Am Nachmittag des ersten Tages besuchte die Hofer Reisegruppe die EOI Cuenca. Nach einem Treffen mit dem Direktor und einer Führung durch das Schulgebäude nahmen wir am Deutschunterricht teil. In Kleingruppen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Deutsch- bzw. Spanischkenntnisse erweitern. Abends durfte ein gemeinsames Abendessen sowie ein abendlicher Rundgang durch bis dahin noch unbekannte Teile der Stadt mit den spanischen Schülerinnen und Schülern der EOI natürlich nicht fehlen.

Die Zeit in Cuenca war viel zu schnell vorbei, denn schon ging es weiter in die spanische Hauptstadt, Madrid. Hier erkundeten wir die Stadt gemeinsam mit unseren Lehrkräften, die allerhand Geschichten über die Stadt und ihre Wahrzeichen parat hatten. In den drei Tagen in Madrid schauten wir uns die verschiedensten Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten an: den Palacio Real, Sitz des spanischen Königshauses, den Plaza Mayor und das Rathaus mit dem berühmten „Erdbeerbärbaum“. Im größten Park Madrids (Parque del Retiro) konnten wir uns ein bisschen von der Hitze erholen. Großstadtflair konnten wir auf dem Sportfestival (Madrid Río) schnuppern, wo man Anfängern und Profis beim BMX-Biken, Skateboard fahren, Rappen und Breakdance zuschauen konnte. Hier war die Aufgeschlossenheit unserer Reisegruppe von Vorteil, da so wir eine kostenlose Parkrundfahrt mit E-Scootern machen durften.

Auch wenn am Ende alle am liebsten noch länger geblieben wären, kamen wir alle wieder gut heim – obwohl beim Boarding kurzzeitig Jonas fehlte. Trotzdem schaffte er es noch rechtzeitig und alle konnten wieder in den Flieger nach Frankfurt steigen.

Es war eine wunderschöne Reise mit vielen tollen Erinnerungen und Anekdoten (¿Dónde está Jonas?), die ohne das Erasmus Plus Programm der FOSBOS Hof und der Spende der VR Bank Bayreuth-Hof so vielleicht gar nicht möglich gewesen wäre. Wir bedanken uns für die Spendenbereitschaft und blicken zurück auf viele schöne Momente, auf die Verbesserung unserer Spanisch-Kenntnisse, das Knüpfen neuer Freundschaften und die Erweiterung unserer interkulturellen Kompetenz.

  

   
© ALLROUNDER3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.