Aktuelles  

Aktuelles

Angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen findet in der Zeit von 11. bis 29. Januar 2021 an allen bayerischen Schulen und in allen Jahrgangsstufen ausschließlich Distanzunterricht statt.

  • Schriftliche Leistungsnachweise können während des Distanzunterrichts bis auf Weiteres ebenfalls nicht stattfinden.
  • Die fachpraktische Ausbildung findet grundsätzlich weiterhin in Betrieben und Einrichtungen statt, auch wenn sonst Distanz- oder Wechselunterricht stattfindet. Natürlich müssen die in den Betrieben und Einrichtungen geltenden Hygienevorschriften eingehalten werden, um die Gesundheit aller zu schützen. Wenn seitens der Praktikumsbetriebe und Praktikumseinrichtungen eine Weiterbeschäftigung der Schülerinnen und Schüler pandemiebedingt nicht möglich ist oder begründete Bedenken bestehen wegen der Pandemie das Praktikum anzutreten, stellen die Schulen ein alternatives Angebot in Form eines Praktikums auf Distanz sicher.
  • Des Weiteren wurde im Ministerrat entschieden, anstelle der Faschingsferien (ursprünglich geplant für 15. - 19. Februar) eine zusätzliche Unterrichtswoche stattfinden zu lassen. Näheres finden Sie in den FAQ auf den Seiten des Kultusministeriums, einem Elternbrief der Schule und einem Elternbrief des Kultusministeriums.
  • Die schriftlichen Abiturprüfungen beginnen statt am 17. Mai am 10. Juni 2021. Näheres finden Sie auf den Seiten des Kultusministeriums.

Bleiben Sie alle gesund!

Öffnungszeiten des Sekretariats vom 11.01. bis 29.01.21

Montag bis Donnerstag 07:45 – 14:00 Uhr
Freitag 07:45 – 13:00 Uhr

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Infomationen des Kultusministeriums zum Umgang mit der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus finden Sie hier. Auch der Landkreis Hof informiert tagesaktuell zum Corona-Virus auf auf seiner Homepage. Dort finden sich auch alle wichtigen Maßnahmen und Ansprechpartner zum Thema.

Formulare

Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht aus wichtigem Grund

   

Login  

   

Ein Tag als Industriekaufmann

Am 09.03.2017 stellten vier Studenten der Hochschule Hof der Klasse 11Wb den Beruf des/der Industriekaufmannes/-frau vor. Das Ziel dieses im Rahmen der fachpraktischen Ausbildung durchgeführten Projektes bestand darüber hinaus auch darin, uns Schülern duale Studiengänge, die ein Industriekaufmann absolvieren kann, nahe zu bringen. Ein duales Studium bedeutet, dass Studenten neben ihrem Bachelor-Studium gleichzeitig eine Ausbildung absolvieren.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde erteilten die Studenten erste Aufgaben an uns. Wir erhielten einen typischen Einstellungstest vorgelegt, den Arbeitgeber oft im Rahmen der Auswahl zukünftiger Auszubildender einsetzen. Diesen mussten wir in nur 20 Minuten bearbeiten. Viele Klassenmitglieder hatten zuvor noch keinen derartigen Test gesehen, weswegen dies eine neue und damit sehr interessante Erfahrung für uns war.

Anschließend wurde die Klasse in vier Gruppen aufgeteilt, um einen Einblick in Tätigkeitsfelder eines Industriekaufmannes zu bekommen. Die einzelnen Stationen umfassten unter anderem die sogenannte ABC-Analyse. Damit kann beispielsweise berechnet werden, welche Produkte oder Kunden am stärksten am Umsatz des Unternehmens beteiligt sind. Weiter beschäftigten wir uns mit dem Rechnungswesen, das gerade in der Buchhaltung tagtäglich Verwendung findet sowie der Fertigungsdisposition, die sich mit der optimalen zeitlichen Einteilung des Produktionsprozesses beschäftigt. An der vierten Station erwartete die Schüler ein bekanntes Quiz: Wer wird Millionär? Es wurden Fragen aus allen Bereichen der Wirtschaft und der Rechtslehre gestellt, die für uns teils neu waren, teils aber auch mit dem bisher erlernten Wissen beantwortet werden konnten. So mussten wir beispielsweise entscheiden, welche Unternehmensformen ein kleiner handwerklicher Betrieb annehmen kann.

Zum Schluss der Veranstaltung informierten die Studenten mit einer PowerPoint-Präsentation. Sie gingen darin auf Einzelheiten der Ausbildung zum Industriekaufmann sowie der dualen Studiengänge an der Hochschule Hof ein. Dazu zählten Ausbildungsinhalte, Voraussetzungen, die Dauer der Ausbildung bzw. des Studiums. Auch wurden mögliche Vorteile des dualen Studiums erläutert.

Das Resümee unserer Klasse war eindeutig: Das Projekt „Ein Tag als Industriekaufmann“ war sehr interessant und lehrreich. Es hat bei einigen von uns das Interesse geweckt, diesen Weg nach der Schule eventuell einzuschlagen.

Mona Ferfers, David Tschampel

   
© ALLROUNDER3

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.